Donnerstag, 15. Oktober 2015

Urlaub wie er früher war - Teil 6




Nicht nur der Sonnenuntergang fasziniert Urlaubsfotografen, auch die nächtlichen Motive reizen immer wieder ein Stativ aufzubauen und dann genüsslich auf den Auslöser zu drücken. 
Da es kein Display gab, musste man leider auch hierbei immer wieder mit verwaschenen oder unscharfen Aufnahmen leben.




Da man damals immer auf der Suche nach dem perfekten Bild war, ärgerte man sich über solche Aufnahmen sehr, doch sind wir mal ehrlich, heute hat dieses Bild doch seinen Reiz, weil es nicht perfekt ist.


Selbst beim nächsten Foto überzeugen mich mehr die satten Farben als das nicht zu erkennende Motiv, aber trotzdem hat sich der Fotograf nicht von diesem Foto getrennt, sonst wäre es ja nicht in dieser Sammlung gewesen. Die Schönheit liegt im Unperfekten!




Immer wieder habe ich daraufhin gewiesen, dass ich das Auge des Fotografen für Motive sehr mag. Mit dem nächsten Bild hat er mich aber umgehauen. Es handelt sich tatsächlich um eine Doppelbelichtung, wie ich sie heute gerne noch machen möchte. Achtet beim betrachten, links im Bild, bitte auf das Heck des Autos.


Nun steht fest, ich möchte den Fotografen kennenlernen. Dies wird aber wohl leider nicht möglich sein. 

Wenn Dir diese Reihe gefällt, dann freu Dich auf den nächsten Donnerstag und hier geht es zum ersten Teil

Solltest Du Orte erkennen oder sogar selbst mal dort gewesen sein, lass es mich bitte unbedingt in den Kommentaren wissen. Auch Deine Gedanken beim Anblick dieser Fotos interessieren mich sehr. 



Kommentare:

  1. Ich mag das Auge des Fotografen auch sehr, Wahnsinn und was für ein schöner Zufall!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für Deinen Kommentar und ich freue mich sehr, das Du die Serie mit verfolgst. Das Foto mit der Doppelbelichtung hat wirklich mein Herz noch höher schlagen lassen ;-)

      Löschen